Zug fährt am Zürcher Hauptbahnhof in Prellbock - Sachschaden

Ein Personenzug der SBB ist im Zürcher Hauptbahnhof am Samstag am Ende der Geleise in einen Prellbock geprallt. Dabei entstand laut den SBB Sachschaden in unbekannter Höhe. Verletzt wurde niemand. Im Zug befand sich lediglich der Lokführer.

Prellböcke am Ende der Gleise im Zürcher Hauptbahnhof. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Prellböcke am Ende der Gleise im Zürcher Hauptbahnhof. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Der Zug sei gegen 17.45 Uhr rückwärts gefahren und in den Prellbock geprallt, sagte ein SBB-Sprecher der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage. Die Wucht des Zusammenstosses beschädigte die Front des Zuges sichtbar, wie auf Fotos vom Unfallort zu sehen war, die Blick.ch veröffentlichte.

Der Zug sei nach dem Unfall mit eigenem Antrieb zur Reparatur weggefahren worden, sagte der Bahnsprecher weiter. Der übrige Bahnverkehr sei durch den Vorfall nicht beeinträchtigt gewesen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
02.10.22 13:15

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Biel dreht nach schwachem Start auf

Biel dreht nach schwachem Start auf

AHV-Reform tritt wie geplant Anfang 2024 in Kraft

AHV-Reform tritt wie geplant Anfang 2024 in Kraft