Bis zu elf Kilometer lange Staus auf beiden Seiten des Gotthards

Ausflügler in den Süden und der Ferienrückreiseverkehr haben am Samstag auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels zu langen Staus geführt. Bereits am Morgen wuchsen die Fahrzeugkolonnen auf zehn Kilometer an, am Abend wurden daraus auf der Südseite elf Kilometer.

Der Rückreiseverkehr nach den Sommerferien staut sich am Samstag auf der A13 Richtung Norden, aufgenommen in Cazis, Graubünden. Die Durchfahrt durch mehrere Dörfer ist versuchsweise gesperrt. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Der Rückreiseverkehr nach den Sommerferien staut sich am Samstag auf der A13 Richtung Norden, aufgenommen in Cazis, Graubünden. Die Durchfahrt durch mehrere Dörfer ist versuchsweise gesperrt. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Dies meldeten die Tessiner Polizei sowie der Touring Club Schweiz (TCS) im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Wartezeiten im Kanton Uri auf dem Weg nach Süden und im Tessin auf dem Weg nach Norden betrugen damit bis zu zwei Stunden. Der TCS empfahl als Alternative die San-Bernardino-Route.

Am Samstagabend war der Gotthard-Strassentunnel zudem aus technischen Gründen in beiden Richtungen gesperrt, wie der TCS kurz vor 20.00 Uhr auf Twitter meldete.

Neben dem üblichen Stau wegen der Ausflügler in Richtung Süden rollte nun auch die Rückreisewelle an. Im Kanton Aargau gehen am Montag im ersten Schweizer Kanton die Schulferien zu Ende. Auch im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen beginnt kommende Woche wieder die Schule.

(sda)


Daten:

News Redaktion
06.08.22 10:26

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Zwei mutmassliche Einbrecher in Thal SG festgenommen

Zwei mutmassliche Einbrecher in Thal SG festgenommen

YB gewinnt, Zürich und Basel nicht

YB gewinnt, Zürich und Basel nicht