Xamax bleibt weiter sieglos

Lausanne-Sport gewinnt den Spitzenkampf der Challenge League gegen Wil souverän 4:0 und übernimmt die Tabellenspitze von den Ostschweizern.

Soumalia Bakayoko traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Xamax (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)
Soumalia Bakayoko traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Xamax (FOTO: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Die Lausanner, die zuletzt mit dem Sieg im Cup gegen den FC Zürich auf sich aufmerksam gemacht hatten, unterstrichen zum Abschluss des ersten Saisonviertels ihre Ambitionen auf die Rückkehr in die Super League. Zwei Tore vor und zwei Tore nach der Pause verhalfen dem Team von Ludovic Magnin zum ungefährdeten Sieg.

Erster Verfolger der Waadtländer ist Aarau, das bei Yverdon indes nicht über ein 2:2 hinauskam. Alle Tore in dieser Partie fielen in den letzten 25 Minuten, zweimal gingen die Aarauer in Führung, beide Male hatte Yverdon eine Antwort parat.

Die dritte Partie vom Freitag stand im Zeichen der Revanche. Vor zwei Wochen waren sich Thun und Xamax in der zweiten Cuprunde gegenübergestanden. Und wie schon auf der Neuenburger Maladière setzten sich die Thuner in der heimischen Stockhorn Arena 2:1 durch. Auf den Führungstreffer durch Roland Ndongo nach einer halben Stunde konnten die Xamaxiens, die ohne ihren gesperrten Trainer Jeff Saibene antreten mussten, durch Soumaila Bakayoko nur wenig später reagieren.

Nicolas Lüchingers Tor nach der Pause sollte den spielbestimmenden Thunern, die in der Liga nun seit sechs Spielen ungeschlagen sind, aber zum Sieg reichen. Xamax schliesst derweil das erste Saisonviertel sieglos und mit nur einem Punkt am Tabellenende ab.

Yverdon - Aarau 2:2 (0:0). - 830 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 65. Fazliu 0:1. 74. Le Pogam 1:1. 75. Gjorgjev 1:2. 82. Beyer 2:2.

Lausanne-Sport - Wil 4:0 (2:0). - 3150 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tore: 11. Sanches 1:0. 43. Suzuki 2:0. 60. Coyle 3:0. 67. Labeau 4:0.

Thun - Neuchâtel Xamax 2:1 (1:1). - 3717 Zuschauer. - SR Von Mandach. - Tore: 31. Ndongo 1:0. 38. Bakayoko 1:1. 56. Lüchinger 2:1.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 9/19 (18:8). 2. Aarau 9/16 (19:12). 3. Wil 9/16 (16:11). 4. Yverdon 9/14 (18:17). 5. Bellinzona 8/13 (11:17). 6. Thun 9/13 (15:13). 7. Stade Lausanne-Ouchy 8/12 (14:12). 8. Schaffhausen 8/10 (8:11). 9. Vaduz 8/4 (11:18). 10. Neuchâtel Xamax FCS 9/1 (7:18).

(sda)


Daten:

News Redaktion
30.09.22 22:23

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Eskalation in sechs Teilen: Harrys und Meghans Netflix-Doku läuft an

Eskalation in sechs Teilen: Harrys und Meghans Netflix-Doku läuft an

Und plötzlich sind alle Eltern weg

Und plötzlich sind alle Eltern weg