Weitere Städte in China abgeriegelt! Peking sagt Neujahrsfeiern ab

Im Kampf gegen die neue Lungenkrankheit haben die chinesischen Behörden strenge Beschränkungen für zwei weitere Millionenstädte erlassen, Huanggang und Ezhou. Und die Hauptstadt Peking sagte wegen dem Coronavirus grosse Neujahrsfeiern ab.

Weitere Städte in China abgeriegelt! Peking sagt Neujahrsfeiern ab (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)
Weitere Städte in China abgeriegelt! Peking sagt Neujahrsfeiern ab (Foto: KEYSTONE / EPA / WU HONG)

Nach Angaben der Stadtregierung vom Donnerstag soll der öffentliche Verkehr in der 75 Kilometer östlich von Wuhan gelegenen Stadt Huanggang von Mitternacht an gestoppt werden. In Huanggang leben rund sieben Millionen Menschen.

Es werden keine Busse, Bahnen und Fernbusse mehr verkehren. Auch sollen die Bewohner die Stadt nicht verlassen, hiess es in einer Mitteilung. Ähnliche Restriktionen gelten für die benachbarte Stadt Ezhou mit einer Million Einwohnern.

Zusammen mit den Bewohnern der bereits abgeriegelten Metropole Wuhan gelten die Beschränkungen damit für fast 20 Millionen Menschen.

Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Stadt Peking Grossveranstaltungen zur Feier des chinesischen Neujahrsfests am Wochenende abgesagt. Auch einige touristische Attraktionen würden geschlossen, erklärte die Verwaltung der chinesischen Hauptstadt am Donnerstag.

Die Zahl der bestätigten Fälle der Lungenkrankheit in China ist auf mindestens 620 gestiegen. Das berichtete das chinesische Staatsfernsehen am Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle lag demnach unverändert bei 17.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
23.01.20 15:03

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Wirtschaft der Euro-Zone trotzt Coronavirus -

Wirtschaft der Euro-Zone trotzt Coronavirus - "Mehr Schwung"

UPC will rund 160 Stellen abbauen

UPC will rund 160 Stellen abbauen