St. Galler Regierung soll wegen Moria aktiv werden

In einem Vorstoss der SP-Fraktion aus der Septembersession wird die St. Galler Regierung aufgefordert, sich beim Bundesrat für die Flüchtlinge auf Moria einzusetzen.

Die SP-Fraktion hat in der Septembersession des St. Galler Kantonsrats einen Vorstoss zu Moria eingereicht. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Die SP-Fraktion hat in der Septembersession des St. Galler Kantonsrats einen Vorstoss zu Moria eingereicht. (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Bilder aus Lesbos führten das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik vor Augen, heisst es im Vorstoss der SP-Fraktion, den sie am Montag eingereicht hat. Es brauche ein rasches und konsequentes Handeln. Zuständig sei der Bund, dort bewege sich allerdings wenig.

Die St. Galler Regierung solle nun den Bundesrat zur Aufnahmen von Geflüchteten aus Moria auffordern und damit signalisieren, dass der Kanton St. Gallen bereit sei, seine Verantwortung in der Flüchtlingsbetreuung wahrzunehmen, fordert die SP-Fraktion.

(sda)


Daten:

News Redaktion
15.09.20 10:37

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Allianz Suisse beteiligt sich am Softwareunternehmen Sobrado

Allianz Suisse beteiligt sich am Softwareunternehmen Sobrado

Zürcher Architekten gewinnen mit Konzeptidee für LG-Areal in Zug

Zürcher Architekten gewinnen mit Konzeptidee für LG-Areal in Zug