St. Galler Kantonsbaumeister geht - nach nur zweieinhalb Jahren

Der St. Galler Kantonsbaumeister Michael Fischer hängt seinen Job nach zweieinhalb Jahren bereits wieder an den Nagel. Grund für die Auflösung sind unterschiedliche Auffassungen über die Amtsführung, wie der Kanton am Freitag mitteilte.

Kantonsbaumeister Michael Fischer verlässt per 4. Dezember 2022 das St. Galler Bau- und Umweltdepartement. (FOTO: Kanton SG)
Kantonsbaumeister Michael Fischer verlässt per 4. Dezember 2022 das St. Galler Bau- und Umweltdepartement. (FOTO: Kanton SG)

Michael Fischer trat seine Stelle als Kantonsbaumeister am 1. Juni 2020 an. Der Architekt war vorher Partner bei Herzog & de Meuron in Basel und führte ein Team von rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Per 4. Dezember 2022 verlässt er das Bau- und Umweltdepartement. Michael Fischer werde sich in der Privatwirtschaft neu orientieren, heisst es im Communiqué weiter. Die Stelle werde umgehend ausgeschrieben.

In den letzten zweieinhalb Jahren hat Michael Fischer mit seinen Mitarbeitenden wichtige Hochbauvorhaben vorangetrieben: Die Architekturwettbewerbe für den Campus Platztor der Universität St. Gallen, die Neue Bibliothek, die Kantonsschule in Wattwil und das Gewerbliche Berufs- und Weiterbildungszentrum in St. Gallen konnten unter seiner Führung abgeschlossen werden.

(sda)


Daten:

News Redaktion
25.11.22 11:03

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Ajla Del Ponte mit Stressfrakturen im Schienbein

Ajla Del Ponte mit Stressfrakturen im Schienbein

Händler ziehen erste positive Bilanz zum

Händler ziehen erste positive Bilanz zum "Black Friday"