Sieben Tote und 41 Verletzte bei Anschlag in Kabul

Bei einem Anschlag in einem Diplomatenviertel in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach offiziellen Angaben sieben Menschen ums Leben gekommen. 41 weitere wurden bei der Explosion am Freitagnachmittag (Ortszeit) verletzt. Wie ein Sprecher des Innenministeriums dem afghanischen Nachrichtensender Tolo News mitteilte, ereignete sich der Vorfall nahe einer Moschee, als Gläubige nach dem Gebet das Gebäude verliessen. Augenzeugen hätten berichtet, dass eine Magnetbombe explodiert sei. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums verursachte Sprengstoff in einem Auto eine Explosion.

Ein schockierter Taliban-Kämpfer steht am Explosionsort und hält sich die Hand an den Kopf. Foto: Ebrahim Noroozi/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Ebrahim Noroozi)
Ein schockierter Taliban-Kämpfer steht am Explosionsort und hält sich die Hand an den Kopf. Foto: Ebrahim Noroozi/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Ebrahim Noroozi)

Bisher hat sich noch niemand zu dem Anschlag bekannt. Seit Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban im August 2021 gab es mehrfach Anschläge auf Zivilisten durch die Terrormiliz Islamischer Staat.

(sda)


Daten:

News Redaktion
23.09.22 17:54

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Augsburg ohne Vargas im Hoch

Augsburg ohne Vargas im Hoch

Lettlands Präsident führt Gespräche über neue Regierung

Lettlands Präsident führt Gespräche über neue Regierung