Selenskyj besucht und ehrt "Helden-Stadt" Charkiw

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Mittwoch die Grossstadt Charkiw im Nordosten des Landes besucht und dabei Bürgermeister Ihor Terechow die Insignien einer "Helden-Stadt der Ukraine" überreicht. Mit der Ehrung würdigte Selenskyj den Widerstand der Bewohner gegen russische Angriffe im Vorjahr. "Charkiw ist eine echte Helden-Stadt", sagte Selenskyj nach Angaben der Nachrichtenagentur Unian. "Dank der Bürger verteidigt diese schöne Stadt zusammen mit anderen Städten unsere Unabhängigkeit."

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. Foto: Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa (FOTO: Keystone/Lehtikuva/Antti Aimo-Koivisto)
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. Foto: Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa (FOTO: Keystone/Lehtikuva/Antti Aimo-Koivisto)

Charkiw hatte gewissermassen als Wellenbrecher die russische Angriffswalze im äussersten Osten der Ukraine in schweren und für beide Seiten verlustreichen Kämpfen gestoppt. Im Mai des Vorjahres wurden die russischen Verbände im Verlauf einer ukrainischen Gegenoffensive aus der unmittelbaren Nähe der Stadt verdrängt.

Während seines Besuchs verlieh Selenskyj am Mittwoch eine Reihe von Orden an die Verteidiger der zweitgrössten Stadt der Ukraine. Wenige Stunden zuvor hatte der ukrainische Staatschef in der Nähe der schwer umkämpften Stadt Bachmut Orden an die dortigen Verteidiger verteilt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
22.03.23 19:58

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Ehemaliger Trump-Vertrauter Chris Christie will ins Weisse Haus

Ehemaliger Trump-Vertrauter Chris Christie will ins Weisse Haus

Alessandra Keller in Lenzerheide Zweite

Alessandra Keller in Lenzerheide Zweite