Schulräume der Kantonsschule Willisau mit Schadstoffen belastet

Die Luft in zwei Schulräumen der Kantonsschule Willisau ist mit Schadstoffen belastet. Die Richtwerte weisen erhöhte Naphthalin- und Formaldehydkonzentrationen auf. Lüften soll Abhilfe schaffen, bis bauliche Massnahmen umgesetzt werden können.

Schulräume der Kantonsschule Willisau mit Schadstoffen belastet (Foto: KEYSTONE /  / )
Schulräume der Kantonsschule Willisau mit Schadstoffen belastet

Solche seien im betroffenen Trakt A, dem alten Teil der Anlage auf dem Schlossfeld in Willisau, bereits in Planung, teilte das Luzerner Bildungs- und Kulturdepartement am Donnerstag mit. Die zuständige Dienststelle Immobilien habe bereits Massnahmen getroffen und einen Lüftungsplan sowie mobile Raumluftreinigungsgeräten verordnet. Die Geräte werden in den nächsten Wochen in Betrieb genommen.

Die Wirksamkeit dieser Sofortmassnahmen werde mit Nachmessungen in den kommenden Wochen überprüft. Eine akute Gesundheitsgefährdung bestehe nicht. Die Naphthalinkonzentrationen betrug bis zu 190 Mikrogramm pro Kubikmeter bei einem Richtwert von 30, und Formaldehydkonzentrationen von bis zu 245 Mikrogramm pro Kubikmeter, was doppelt so viel ist, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt.

In der Vergangenheit waren in verschiedenen Schulräumen im Kanton Luzern erhöhte Naphtalinwerte gemessen worden. Betroffen waren etwa Emmen, Ebikon, Kriens, Horw und die Stadt Luzern.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
23.01.20 13:46

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Weitere gestrandete Grindwale vor der Küste Australiens entdeckt

Weitere gestrandete Grindwale vor der Küste Australiens entdeckt

George Clooney

George Clooney "beschämt" - keine Anklage nach Tod von Breonna Taylor