Rollerfahrer in Winterthur von Fussgängern traktiert und verletzt

Ein 23-jähriger Rollerfahrer ist bei einem gewalttätigen Streit mit zwei Fussgängern im Winterthurer Stadtteil Wülflingen am Freitag mittelschwer verletzt worden. Der junge Mann war laut Polizei von den Unbekannten mit Schlägen und Fusstritten attackiert worden.

Der malträtierte Rollerfahrer wurde mittelschwer verletzt in ein Spital gebracht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Der malträtierte Rollerfahrer wurde mittelschwer verletzt in ein Spital gebracht. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Nach dem Vorfall am Morgen seien die Täter geflüchtet, teilte die Stadtpolizei Winterthur am Samstag mit. Der Verletzte wurde in ein Spital gebracht.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei kam es kurz vor 08.00 Uhr an der Lettenstrasse zu einem Streit zwischen dem Rollerfahrer und den beiden Fussgängern. Wenig später eskalierte der Streit an der Schlosstalstrasse, und der 23-Jährige wurde attackiert. Danach flüchteten die beiden unbekannten Männer in Richtung Winterthur-Töss. Die Polizei schätzte deren Alter auf 19 bis 20 Jahre.

(sda)


Daten:

News Redaktion
01.10.22 11:46

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

China lockert strikte Null-Covid-Massnahmen - Quarantäne zuhause

China lockert strikte Null-Covid-Massnahmen - Quarantäne zuhause

Payot reicht im Walliser Buchkonflikt Beschwerde ein

Payot reicht im Walliser Buchkonflikt Beschwerde ein