Protest gegen Annexionspläne: Trump-Brunnen mit Kunstblut rot gefärbt

Aus Protest gegen Annexionspläne Israels im besetzten Westjordanland haben Unbekannte einen Springbrunnen auf dem Donald-Trump-Platz bei Tel Aviv mit Kunstblut rot gefärbt. "Wir werden die Annexion mit Blut bezahlen müssen", lautete ein Schriftzug in roter Farbe auf dem Boden vor dem Brunnen.

HANDOUT - Aus Protest gegen Annexionspläne Israels im besetzten Westjordanland haben Unbekannte einen Springbrunnen auf dem Donald-Trump-Platz bei Tel Aviv mit Kunstblut rot gefärbt. Foto: -/Israeli police/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Israeli police/-)
HANDOUT - Aus Protest gegen Annexionspläne Israels im besetzten Westjordanland haben Unbekannte einen Springbrunnen auf dem Donald-Trump-Platz bei Tel Aviv mit Kunstblut rot gefärbt. Foto: -/Israeli police/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/Israeli police/-)

Ein Polizeisprecher teilte am Montag mit, man habe in dem Fall Ermittlungen aufgenommen. Der Platz in Petach Tikva war nach Trump benannt worden, nachdem dieser Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hatte.

Die Protestaktion geschah zwei Tage vor möglichen ersten Annexionsschritten Israels. Die israelische Regierung will auf Grundlage von Trumps Nahost-Plan bis zu 30 Prozent des besetzen Westjordanlands annektieren. Die EU stuft eine Annexion als Verstoss gegen internationales Recht ein. Die Palästinenser beanspruchen das 1967 im Sechstagekrieg von Israel eroberte Westjordanland für ihren künftigen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
29.06.20 11:38

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Kim spricht von

Kim spricht von "leuchtendem Erfolg" im Kampf gegen Corona

Luzerner Stadtrat möchte dem Gemeindeverband wieder beitreten

Luzerner Stadtrat möchte dem Gemeindeverband wieder beitreten