Polizei verhaftet nach Brand in Adliswil drei Jugendliche

Die Polizei hat drei Jugendliche im Alter von 12, 13 und 16 Jahren verhaftet. Diese stehen im Verdacht, für den Brand eines leerstehenden Hauses in Adliswil am 5. Januar verantwortlich zu sein, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte.

Die Feuerwehren von Adliswil und Kilchberg-Rüschlikon kämpften am 5. Januar gegen die Flammen. Im Zusammenhang mit diesem Brand verhafteten Stadt- und Kantonspolizei Zürich nun drei Jugendliche. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)
Die Feuerwehren von Adliswil und Kilchberg-Rüschlikon kämpften am 5. Januar gegen die Flammen. Im Zusammenhang mit diesem Brand verhafteten Stadt- und Kantonspolizei Zürich nun drei Jugendliche. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)

Die Stadtpolizei Zürich verhaftete am vergangenen Donnerstag nach Ermittlungen der Kantonspolizei einen 13-jährigen Eritreer, wie es in der Mitteilung heisst. Am Samstag griffen dann Kantonspolizisten die beiden anderen Jugendlichen aus der Schweiz auf. Das Trio wurde befragt und der Jugendanwaltschaft übergeben.

Am 5. Januar war in Adliswil gegen 16.30 Uhr ein leerstehendes Einfamilienhaus in Flammen aufgegangen. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht hinein. Der Sachschaden wurde auf mehrere 100'000 Franken geschätzt. Die Brandursache war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar - die Polizei suchte aber schon damals Zeugen, die zur Zeit des Brandausbruchs "sachdienliche Beobachtungen" gemacht hatten.

(sda)


Daten:

News Redaktion
25.01.23 13:39

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Pistorius in Kiew: Ukraine erhält mehr als 100 Leopard-1-Panzer

Pistorius in Kiew: Ukraine erhält mehr als 100 Leopard-1-Panzer

Ukraines Verteidigungsminister: Rücktritt nur bei Aufforderung

Ukraines Verteidigungsminister: Rücktritt nur bei Aufforderung