Pandemie brachte viel Bewegung bei Geschäften in der Stadt Luzern

Im vergangenen Jahr haben in der Stadt Luzern 98 Detailhandelsfilialen schliessen müssen, gleichzeitig öffneten 95 neu. Die Dynamik war damit deutlich grösser als im Vorjahr, was auf die Coronapandemie zurückzuführen sein dürfte. Insgesamt gibt es in der Stadt Luzern über 1400 Geschäfte.

Pandemie brachte viel Bewegung bei Geschäften in der Stadt Luzern (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Pandemie brachte viel Bewegung bei Geschäften in der Stadt Luzern (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Viel Bewegung gab es in der Branche Mode und Schönheit mit 26 Filialschliessungen und 14 Neueröffnungen. Auch gingen 26 Gastrobetriebe zu, 23 neue wurden eröffnet, wie aus dem jährlichen Monitoring zum Branchenmix hervorgeht, das die Stadt am Donnerstag veröffentlichte.

Zum Vergleich: 2020 wurden 36 Filialen geschlossen und 19 eröffnet. Unter dem Strich blieben die Veränderungen beim Branchenmix gering. Lokalen Einzelfilialen waren stabiler unterwegs als Ketten. Letztere schlossen 27 Filialen und eröffneten 21, lokale Einzelfilialen dagegen verzeichneten einen kleinen Zuwachs. Ihre Zahl ist nach wie vor mehr als doppelt so gross wie jene der Ketten.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
22.09.22 14:12

Themen:

Wirtschaft

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Ein König im Schottenrock: Charles III. in Schottland

Ein König im Schottenrock: Charles III. in Schottland

Geteilte Punkte im 279. Zürcher Derby

Geteilte Punkte im 279. Zürcher Derby