Niederlagen für das Spitzenduo

Die Topteams Genève-Servette und Biel kassieren in der National League Niederlagen. Die Genfer unterliegen den Rapperswil-Jona Lakers zu Hause 2:3 nach Verlängerung, die Bieler verlieren in Davos 0:3.

Leader Servette verliert gegen die Lakers, weil der Ex-Genfer Tyler Moy (im gelben Topskorer-Dress) gleich zwei Mal trifft (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Leader Servette verliert gegen die Lakers, weil der Ex-Genfer Tyler Moy (im gelben Topskorer-Dress) gleich zwei Mal trifft (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Den Siegtreffer für die Lakers in Genf erzielte in der 63. Minute Tyler Moy, der schon das 1:1 (10.) der Gäste erzielte hatte. Leader Servette kassierte im 14. Heimspiel der Saison die dritte Niederlage. Da Biel nach 60 Minuten verlor, beträgt der Vorsprung der Genfer auf die Seeländer nun neun Punkte.

Die Lakers überholten Fribourg und sind nun Tabellen-4. Gottéron, das zuvor viermal hintereinander gewonnen hatte, unterlag zu Hause den ZSC Lions 0:2. Die drittplatzierten Zürcher siegten zum vierten Mal in Folge und liegen nach Verlustpunkten bloss einen Punkt hinter Servette - sie haben vier Partien weniger ausgetragen.

Auch Davos überholte Fribourg sowie Titelverteidiger Zug, der mit dem 1:4 zu Hause gegen Lugano die dritte Heimniederlage in Folge kassierte. Die SCL Tigers bezwangen Bern auch im zweiten Saisonduell, diesmal 4:2. Lausanne siegte bei Ambri-Piotta 3:2. Der Tabellenletzte Ajoie kassierte mit dem 1:2 nach Verlängerung gegen Aufsteiger Kloten die neunte Niederlage in Folge.

National League. Resultate vom Dienstag: Ajoie - Kloten 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) n.V. Ambri-Piotta - Lausanne 2:3 (0:2, 2:1, 0:0). Davos - Biel 3:0 (0:0, 2:0, 1:0). Fribourg-Gottéron - ZSC Lions 0:2 (0:0, 0:0, 0:2). Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 2:3 (2:2, 0:0, 0:0, 0:1) n.V. SCL Tigers - Bern 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). Zug - Lugano 1:4 (1:3, 0:0, 0:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 25/56 (95:57). 2. Biel 24/47 (83:63). 3. ZSC Lions 21/43 (73:44). 4. Rapperswil-Jona Lakers 24/40 (77:61). 5. Davos 25/40 (75:72). 6. Fribourg-Gottéron 22/39 (60:50). 7. Zug 24/37 (71:77). 8. Bern 25/35 (68:74). 9. Kloten 25/33 (58:87). 10. Lugano 24/32 (70:70). 11. SCL Tigers 25/31 (62:78). 12. Lausanne 26/31 (69:84). 13. Ambri-Piotta 26/29 (72:81). 14. Ajoie 26/20 (63:98).

Davos - Biel 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

3530 Zuschauer. - SR Kohlmüller (GER)/Dipietro, Kehrli/Meusy. - Tore: 28. (27:31) Schmutz (Bristedt) 1:0. 29. (28:41) Knak (Wieser) 2:0. 50. Dahlbeck (Ambühl) 3:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 1mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Stransky; Hofer.

Davos: Senn; Dominik Egli, Dahlbeck; Nygren, Paschoud; Fora, Jung; Barandun, Wellinger; Ambühl, Corvi, Nordström; Stransky, Rasmussen, Nussbaumer; Wieser, Prassl, Knak; Schmutz, Chris Egli, Bristedt.

Biel: Rytz; Rathgeb, Lööv; Jakowenko, Grossmann; Delémont, Forster; Stampfli; Kessler, Sallinen, Rajala; Hofer, Haas, Olofsson; Brunner, Cunti, Tanner; Froidevaux, Schläpfer, Bärtschi; Reinhard.

Bemerkungen: Davos ohne Frehner und Russo (beide verletzt), Biel ohne Hischier, Künzle, Schneeberger (alle verletzt) und Säteri (überzähliger Ausländer).

Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 2:3 (2:2, 0:0, 0:0, 0:1) n.V.

5079 Zuschauer. - SR Stolc (SVK)/Hürlimann, Duc/Stalder. - Tore: 5. Miranda (Tömmernes, Filppula) 1:0. 10. Moy (Albrecht, Schroeder/Powerplaytor) 1:1. 18. (17:33) Tömmernes (Pouliot, Omark) 2:1. 18. (17:53) Dünner 2:2. 63. Moy (Schroeder, Nyffeler) 2:3. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Filppula; Moy.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Völlmin, Le Coultre; Smons; Miranda, Filppula, Winnik; Hartikainen, Richard, Rod; Praplan, Pouliot, Omark; Smirnovs, Jooris, Bertaggia; Derungs.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Aebischer, Djuse; Noreau, Maier; Vouardoux, Profico; Baragano; Lammer, Albrecht, Eggenberger; Moy, Schroeder, Wetter; Zangger, Rowe, Cajka; Wick, Dünner, Forrer.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Antonietti und Vatanen (beide verletzt), Rapperswil-Jona Lakers ohne Cervenka, Elsener, Jensen und Sataric (alle verletzt).

Fribourg-Gottéron - ZSC Lions 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

8878 Zuschauer. - SR Borga/Hebeisen, Cattaneo/Urfer. - Tore: 46. Lammikko (Trutmann) 0:1. 60. (59:57) Wallmark 0:2 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Kuokkanen; Kukan.

Fribourg-Gottéron: Hughes; Gunderson, Jecker; Sutter, Dufner; Diaz, Vainio; Seiler; Marchon, Schmid, Mottet; Rossi, Walser, Bykow; Bertschy, Rask, Kuokkanen; Sprunger, Desharnais, Sörensen.

ZSC Lions: Hrubec; Weber, Lehtonen; Kukan, Geering; Phil Baltisberger, Marti; Trutmann; Riedi, Wallmark, Texier; Bodenmann, Lammikko, Hollenstein; Azevedo, Andrighetto, Sigrist; Chris Baltisberger, Diem, Bachofner; Sopa.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Berra, Binias, Jörg (alle verletzt) und De la Rose (überzähliger Ausländer), ZSC Lions ohne Schäppi (verletzt). Fribourg-Gottéron von 58:18 bis 59:57 ohne Torhüter.

SCL Tigers - Bern 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

5338 Zuschauer. - SR Lemelin (CAN)/Ruprecht, Wolf/Huguet. - Tore: 17. Michaelis (Pesonen, Lapinskis) 1:0. 24. Pesonen (Michaelis, Saarijärvi/Powerplaytor) 2:0. 32. Moser (Lindberg) 2:1. 40. (39:17) Saarijärvi (Michaelis, Diem/Powerplaytor) 3:1. 59. (58:01) Saarela (Schmutz) 4:1 (ins leere Tor). 59. (58:29) Baumgartner (Fuss) 4:2. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 5mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Michaelis; DiDomenico.

SCL Tigers: Boltshauser; Lepistö, Schilt; Saarijärvi, Grossniklaus; Guggenheim, Zryd; Erni; Lapinskis, Michaelis, Pesonen; Sturny, Eakin, Saarela; Diem, Schmutz, Douay; Berger, Neuenschwander, Aeschlimann; Weibel.

Bern: Manzato; Loeffel, Zgraggen; Goloubef, Beat Gerber; Untersander, Colin Gerber; Pinana; Ennis, Sceviour, Bärtschi; DiDomenico, Lindberg, Moser; Vermin, Bader, Scherwey; Fuss, Baumgartner, Ritzmann; Fahrni.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Rohrbach (gesperrt) und Salzgeber (verletzt), Bern ohne Gelinas, Mika Henauer, Kahun, Lehmann und Ryser (alle verletzt). Bern von 57:12 bis 58:01 und ab 59:21 ohne Torhüter.

Zug - Lugano 1:4 (1:3, 0:0, 0:1)

6979 Zuschauer. - SR Stricker/Vikman (FIN), Fuchs/Gnemmi. - Tore: 1. (0:45) Granlund (Connolly, Arcobello) 0:1. 2. (1:53) Herburger (Kaski) 0:2. 11. Martschini (Kreis/Powerplaytor) 1:2. 14. Josephs (Morini, Andersson) 1:3. 57. Thürkauf 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug, 3mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Kovar; Granlund.

Zug: Genoni; Djoos, Stadler; Geisser, Nussbaumer; Schlumpf, Kreis; Vogel; Simion, Kovar, Hofmann; Martschini, O'Neill, Cehlarik; Zehnder, Senteler, Herzog; Allenspach, Leuenberger, Abdelkader; Suri.

Lugano: Schlegel; Alatalo, Mirco Müller; Andersson, Riva; Kaski, Guerra; Villa; Connolly, Arcobello, Granlund; Zanetti, Thürkauf, Carr; Fazzini, Herburger, Marco Müller; Gerber, Morini, Josephs; Bedolla.

Bemerkungen: Zug ohne Fatton, Gross, Hansson, Hollenstein und Klingberg (alle verletzt). Zug von 56:36 bis 56:56 ohne Torhüter.

Ajoie - Kloten 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:1) n.V.

3373 Zuschauer. - SR Wiegand/Ströbel, Obwegeser/Gurtner. - Tore: 32. Hazen (Brennan) 1:0. 52. Aaltonen (Nodari) 1:1. 61. (60:17) Faille (Ang) 1:2. - Strafen: je 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Devos; Ang.

Ajoie: Wolf; Pouilly, Brennan; Gauthier-Leduc, Pilet; Fey, Hauert; Rouiller; Hazen, Devos, Schmutz; Bakos, Gauthier, Bozon; Huber, Frossard, Derungs; Arnold, Macquat, Vouillamoz; Kohler.

Kloten: Metsola; Kellenberger, Reinbacher; Peltonen, Schmaltz; Nodari, Kindschi; Randegger; Schreiber, Aaltonen, Ruotsalainen; Marchon, Faille, Ang; Simic, Lindemann, Bougro; Loosli, Ness, Obrist; Meyer.

Bemerkungen: Ajoie ohne Asselin, Garessus, Romanenghi und Sciaroni (alle verletzt), Kloten ohne Steiner (verletzt) und Ekestahl-Jonsson (überzähliger Ausländer).

Ambri-Piotta - Lausanne 2:3 (0:2, 2:1, 0:0)

6004 Zuschauer. - SR Tscherrig/Eriksson, Altmann/Burgy. - Tore: 7. Fuchs (Riat) 0:1. 15. Frick (Sekac) 0:2. 23. Bürgler (Heed, Pestoni/Powerplaytor) 1:2. 27. Chlapik (Spacek) 2:2. 34. Kovacs (Gernat/Powerplaytor) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 4mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Spacek; Kovacs.

Ambri-Piotta: Juvonen; Heed, Zaccheo Dotti; Virtanen, Fischer; Fohrler, Isacco Dotti; Zündel, Burren; Hofer, Kostner, Trisconi; Bürgler, McMillan, Marchand; Chlapik, Spacek, Kneubuehler; Pestoni, Grassi, Zwerger.

Lausanne: Punnenovs (30. Stephan); Gernat, Genazzi; Heldner, Marti; Sidler, Frick; Jelovac; Kovacs, Emmerton, Panik; Bozon, Audette, Kenins; Riat, Fuchs, Sekac; Hügli, Almond, Pedretti; Holdener.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Heim, Pezzullo (beide verletzt) und Shore (überzähliger Ausländer), Lausanne ohne Glauser, Jäger, Krakauskas (alle verletzt) und Salomäki (überzähliger Ausländer). Ambri-Piotta ab 58:50 ohne Torhüter.

(sda)


Daten:

News Redaktion
29.11.22 22:30

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr als 230 Tote nach Erdbeben allein in Syrien

Mehr als 230 Tote nach Erdbeben allein in Syrien

Berichte: Ukrainischer Verteidigungsminister wechselt Ressort

Berichte: Ukrainischer Verteidigungsminister wechselt Ressort