Nach Fussballderby greifen FCZ-Anhänger mehrmals GC-Fans an

Rund um das Fussballderby zwischen GC und FCZ hat die Stadtpolizei Zürich am Samstagabend mehrmals eingreifen müssen. Dabei setzte sie auch Reizstoff ein und nahm insgesamt acht Personen fest, wie sie am Sonntag mitteilte.

Die FCZ-Südkurve während des Derbys gegen den Lokalrivalen GC. Im Anschluss an den Match kam es verschiedentlich zu Auseinandersetzungen. (FOTO: Keystone/CHRISTIAN MERZ)
Die FCZ-Südkurve während des Derbys gegen den Lokalrivalen GC. Im Anschluss an den Match kam es verschiedentlich zu Auseinandersetzungen. (FOTO: Keystone/CHRISTIAN MERZ)

Nach dem Spiel versuchte eine Gruppe von FCZ-Anhängern, zu den über die Duttweilerbrücke zum Escher-Wyss-Platz marschierenden GC-Fans zu gelangen. Die Stadtpolizei stoppte die Angreifenden und kontrollierte rund 20 Personen. Eine Person wurde festgenommen.

Im Hauptbahnhof suchten dann gemäss Polizeiangaben weitere FCZ-Fans die Auseinandersetzung mit GC-Sympathisanten. Die Kantonspolizei, die Transportpolizei und die Stadtpolizei hätten "weitere Konfrontationen grösstenteils verhindern" können.

Dabei seien aber Einsatzkräfte mit Flaschen beworfen und tätlich angegriffen worden, schreibt die Polizei weiter. Sie habe Reizstoff eingesetzt und sieben Personen aus FCZ-Kreisen festgenommen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
02.10.22 14:21

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Wichtig für Biden und Trump: Stichwahl um Senatssitz in Georgia

Wichtig für Biden und Trump: Stichwahl um Senatssitz in Georgia

Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf

Erste Münzen mit Charles-Porträt kommen in Umlauf