Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams

Im Umfeld der Nationalteams des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) ergibt sich eine Änderung. Marco von Ah gibt seine Funktion als Medienverantwortlicher der Nationalteams per sofort ab.

Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Nach Doppel-Adler-Affäre: Innerschweizer von Ah nicht mehr Medien-verantwortlicher der Nationalteams (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah (mitte) mit Nationaltrainer Petkovic und Nationalspieler Xhaka (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah (mitte) mit Nationaltrainer Petkovic und Nationalspieler Xhaka (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Marco Von Ah Medienverantwortlicher beim SFV, lange an der Seite von Ex-Nati-Coach Hitzfeld (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Marco Von Ah Medienverantwortlicher beim SFV, lange an der Seite von Ex-Nati-Coach Hitzfeld (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Bernhard Heusler und Georg Heitz hatten als Folge der Geschehnisse während der WM-Endrunde 2018 in Russland ("Doppeladler-Affäre") im letzten Herbst die Verbandsstrukturen untersucht. Der Wechsel ist eine Konsequenz des Berichts des Duos aus Basel.

Die Nachfolge von Medienchef von Ah, der 2008 auf Wunsch des damaligen Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld zum SFV gekommen war und dessen "künftige Rolle im Verband noch definiert werden muss" (SFV-Präsident Dominique Blanc), soll gemäss SFV möglichst rasch geregelt werden. Ad interim übernimmt die Tätigkeit als Medienverantwortlicher der Nationalteams Stefan Baumgartner. Der Glarner ist beim SFV Leiter Internet Commercial and Editorial Team.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
09.08.19 00:00

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Küng verpasst im Zeitfahren das Podest

Küng verpasst im Zeitfahren das Podest

Uli Hoeness bestätigt bevorstehenden Rücktritt

Uli Hoeness bestätigt bevorstehenden Rücktritt