Michael Vogt Junioren-Weltmeister im Viererbob

Der Schwyzer Michael Vogt und sein Team küren sich auf der Heim-Bahn in St. Moritz als erste Schweizer seit 20 Jahren zu Junioren-Weltmeistern im Viererbob.

Überlegen zum WM-Titel bei den Junioren: das Viererbob-Team von Michael Vogt (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Überlegen zum WM-Titel bei den Junioren: das Viererbob-Team von Michael Vogt (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Das Schweizer Quartett mit den Anschiebern Silvio Weber, Sandro Michel und Andreas Haas distanzierte die deutsche Equipe um Steuermann Jonas Jannusch um deutliche 86 Hundertstelsekunden.

Damit zahlte sich für den 23-jährigen Vogt, der am Freitag im Zweier Silber gewonnen hatte, der Verzicht auf den gleichzeitig stattfindenden Weltcup in Königssee aus. Er wird auch den letzten Weltcup in Innsbruck auslassen und direkt nach Altenberg reisen, um für die WM zu trainieren.

Letzter Schweizer Junioren-Weltmeister war Gregor Baumann 2008 im Zweier, im Vierer war es Reto Rüegg vor 20 Jahren. Im Bob sind die Athleten bis 26-jährig bei den Junioren startberechtigt, da sie erst mit 18 mit dem Sport beginnen dürfen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
24.01.21 11:29

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Zürcher Wirbelsäulenchirurgie expandiert nach Schaffhausen

Zürcher Wirbelsäulenchirurgie expandiert nach Schaffhausen

Oberkirch LU macht Weg frei für Alterswohnungen

Oberkirch LU macht Weg frei für Alterswohnungen