Mauro Caviezel Super-G-Vierter auf der Streif - zum 4. Mal in Top-5

Mauro Caviezel präsentiert sich in diesem Winter im Super-G extrem konstant. Den Rängen 3 (Lake Louise), 5 (Beaver Creek) und 4 (Val Gardena) liess er den 4. Platz in Kitzbühel folgen. Auf den norwegischen Sieger Kjetil Jansrud verlor der Bündner 0,49 Sekunden. Marco Odermatt wird beim Comebak 13.

Mauro Caviezel Super-G-Vierter auf der Streif -  zum 4. Mal in Top-5 (Foto: KEYSTONE / AP / Marco Trovati)
Mauro Caviezel Super-G-Vierter auf der Streif - zum 4. Mal in Top-5 (Foto: KEYSTONE / AP / Marco Trovati)

Der 34-jährige Jansrud, der im Weltcup zum 23. Mal und erstmals wieder seit Ende November 2018 triumphierte, setzte sich seinerseits mit 16 Hundertsteln Vorsprung vor dem ex-aequo im 2. Rang klassierten Duo Matthias Mayer und Aleksander Kilde durch.

Der Österreicher Mayer übernahm nach vier von acht Super-G die Führung in der Disziplinen-Wertung, mit 28 Punkten Vorsprung vor dem Trio Vincent Kriechmayr/Jansrud/Kilde (264:236). Als Fünfter folgt Mauro Caviezel mit 205 Punkten.

Beat Feuz war am ersten von drei Renntagen in Kitzbühel zweitbester Schweizer. Knapp eine Woche nach seinem dritten Lauberhornsieg wurde der Emmentaler Siebenter, womit ihm im vierten Super-G des Winters das beste Resultat gelang. Auf die Spitze verlor Feuz, der am Samstag in der Abfahrt die Rolle des Topfavoriten inne haben wird, 0,86 Sekunden.

Marco Odermatt zeigte bei seinem Comeback nach einem Monat Rennpause und überstandener Knieverletzung eine gute Leistung. Für den Nidwaldner, der Anfang Dezember mit dem Super-G in Beaver Creek sein erstes Weltcup-Rennen gewonnen hatte, resultierte mit 1,34 Sekunden Rückstand auf Jansrud der 13. Rang.

Am Samstag findet auf der Streif die Abfahrt statt (Start 11.30 Uhr). Am Sonntag folgt der Slalom. Start zum ersten Lauf ist um 10.30 Uhr.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
24.01.20 13:37

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Friedensnobelpreis-Zeremonie wegen Corona verlegt

Friedensnobelpreis-Zeremonie wegen Corona verlegt

Davos 2021 ohne WEF - Bürgenstock und Tessin im Spiel

Davos 2021 ohne WEF - Bürgenstock und Tessin im Spiel