Limmattalbahn erhält Betriebsbewilligung vom Bund

Die Limmattalbahn hat die Bewilligung durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) erhalten. Somit kann auch der zweite Teil der Strecke, zwischen Schlieren und Killwangen-Spreitenbach, ab dem 11. Dezember befahren werden.

Seit 2019 fährt die Limmattalbahn. Ab dem 11. Dezember kann sie die ganze Strecke befahren. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)
Seit 2019 fährt die Limmattalbahn. Ab dem 11. Dezember kann sie die ganze Strecke befahren. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Bedingungen für die erteilte Bewilligung durch das BAV waren der Abschluss der Bauarbeiten sowie erfolgreich absolvierte Sicherheitstests mit Fahrzeugen der Stadtbahn auf der neuen Strecke, wie die Limmattalbahn AG in einer Medienmitteilung vom Montag schrieb. Der Entscheid des Bundesamts war der letzte Schritt zur Inbetriebnahme.

Die Limmattalbahn ist ein gemeinsames Projekt der Kantone Zürich und Aargau. Betrieben wird sie von der Aargau Verkehr AG. Seit 2019 fährt die Stadtbahn zwischen Zürich-Altstetten und Schlieren. Die Strecke ist ab dem 11. Dezember über 13 Kilometer lang. Die Kosten liegen bei über 500 Millionen Franken.

Für den Ausbau waren zwei Volksabstimmungen im Kanton Zürich nötig. Der betroffene Bezirk Dietikon sprach sich in der ersten Abstimmung gegen das Projekt aus, wurde aber vom Rest des Kantons überstimmt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
28.11.22 11:30

Themen:

Wirtschaft

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Schweizer Formel-E-Fahrer warten weiter auf ersten Podestplatz

Schweizer Formel-E-Fahrer warten weiter auf ersten Podestplatz

Abschreibungen führen bei Caterpillar zu Gewinnrückgang

Abschreibungen führen bei Caterpillar zu Gewinnrückgang