La Chaux-de-Fonds bewirbt sich um Tour-de-France-Etappe

La Chaux-de-Fonds bewirbt sich zusammen mit der französischen Stadt Morteau als Etappenort der nächsten Tour de France.

So wars im Juli 2016 in Bern: Peter Sagan (2. v. re.) gewinnt vor dem Wankdorf-Stadion hauchdünn (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
So wars im Juli 2016 in Bern: Peter Sagan (2. v. re.) gewinnt vor dem Wankdorf-Stadion hauchdünn (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Im kommenden Sommer wollen die beiden Städte im Jura Ziel- und Startort einer der 21 Etappen sein. An einer Medienkonferenz in Morteau betonten die beiden Städte ihre Verbindung durch die Uhrenindustrie, die als Gemeinsamkeit die Kandidatur für die Tour tragen soll.

La Chaux-de-Fonds wäre nicht zum ersten Mal Gastgeber des wichtigsten Radrennens der Welt. 1998 startete die 19. Etappe in der Stadt, nachdem der Belgier Tom Steels am Tag zuvor in Neuenburg im Sprint einer Ausreissergruppe gesiegt hatte. Erfahrung besitzt La Chaux-de-Fonds zudem als Etappenort der Tour de Romandie (16 Mal) und der Tour de Suisse (2).

Zum bisher letzten Mal gastierte die Tour de France 2016 in der Schweiz, als der Tross für drei Tage (inklusive Ruhetag) in Bern weilte. Peter Sagan triumphierte vor dem Stadion Wankdorf, Chris Froome fuhr als Leader in der Hauptstadt ein.

(sda)


Daten:

News Redaktion
16.10.20 16:09

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Leichter Rückgang der Sozialhilfefälle in der Schweiz

Leichter Rückgang der Sozialhilfefälle in der Schweiz

Puma kehrt zu Wachstum zurück

Puma kehrt zu Wachstum zurück