Gareth Southgates Händchen

Nach vier Tagen Unruhe seit dem torlosen Unentschieden gegen die USA kommt an der WM in Katar ums englische Nationalteam wieder Ruhe auf. England schlägt Wales 3:0 und sichert sich den Gruppensieg.

Gareth Southgate (links) setzt im richtigen Moment wieder auf Marcus Rashford (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Augstein)
Gareth Southgate (links) setzt im richtigen Moment wieder auf Marcus Rashford (FOTO: KEYSTONE/AP/Frank Augstein)

Und Gareth Southgate, der manchmal umstrittene Nationaltrainer, bewies beim problemlosen Erfolg eine glückliche Hand. Er setzte auf Marcus Rashford und Phil Foden. Beide verdankten die Nominierung mit mindestens einem Tor.

Marcus Rashford - was für eine WM für den Offensivkünstler von Manchester United! Seit er an der letzten Euro im Final gegen Italien im Penaltyschiessen (für das er extra eingewechselt worden ist) den Penalty verschoss, spielte er nicht mehr für England - bis ihn Southgate im ersten WM-Spiel gegen den Iran einwechselte. Rashford erzielte gegen den Iran sofort ein Tor. Gegen Wales stand er zum ersten Mal seit Juni 2021 wieder in Englands Startaufstellung - und erzielte gleich zwei Tore: das 1:0 und das 3:0.

Erstmals in der Startaufstellung in einem WM-Spiel stand auch Phil Foden. Der 22-Jährige spielte ebenfalls grandios. Das 1:0 bereitete er vor, das 2:0 erzielte er zwei Minuten nach dem Führungstreffer selber. Foden gewann mit 17 in Asien mit England die U17-Weltmeisterschaft. Kann er fünf Jahre später mithelfen, Englands Durststrecke seit dem einzigen WM-Titel von 1966 zu beenden?

England hält auf jeden Fall den Kurs in Katar. Wales dagegen muss enttäuscht nach Britannien zurückreisen. Die Waliser feierten erstmals an der vierten Endrunden-Teilnahme (WM oder EM) keinen Sieg. Gareth Bale, ihr Superstar, konnte sich in Katar nicht durchsetzen und musste sich in den drei Partien mit zwei Torschüssen begnügen. Gegen England wurde er nach 45 Minuten ausgewechselt. Vorwürfe muss sich Bale keine gefallen lassen - schliesslich schoss er Wales mit sieben Toren während der Qualifikations-Kampagne fast im Alleingang an die WM.

Ahmad bin Ali Stadium, Al-Rayyan. - 44'297 Zuschauer. - SR Vincic (SLO). - Tore: 50. Rashford 0:1. 52. Foden 0:2. 68. Rashford 0:3.

Wales: Ward; Williams (36. Roberts), Mepham, Rodon, Ben Davies (59. Morrell); Allen (81. Colwill), Ampadu; Bale (46. Johnson), Ramsey, James (77. Wilson); Moore.

England: Pickford; Walker (57. Alexander-Arnold), Stones, Maguire, Shaw (65. Trippier); Rice (57. Phillips); Henderson, Bellingham; Foden, Kane (57. Wilson), Rashford (75. Grealish).

Bemerkungen: Wales ohne Hennessy (gesperrt), England ohne White (krank). - Verwarnungen: 29. James. 61. Ramsey.

1. England 7. 2. USA 5. 3. Iran 3. 4. Wales 1. - England und USA in den Achtelfinals.

(sda)


Daten:

News Redaktion
29.11.22 22:07

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Die Jonas Brothers feiern

Die Jonas Brothers feiern "Walk of Fame"-Stern - mit Familie und Fans

Gregor Deschwanden kommt nach und nach auf Weite

Gregor Deschwanden kommt nach und nach auf Weite