Frau einen Tag nach Sturz in Bus schwerverletzt ins Spital gebracht

Eine Frau ist einen Tag nach einem Sturz in einem Winterthurer Stadtbus mit schweren Kopfverletzungen in ein Spital gebracht worden. Der Bus hatte laut Polizei aus unbekannten Gründen mutmasslich eine Vollbremsung gemacht, worauf die 45-Jährige stürzte.

Die Frau wurde mit schweren Kopfverletzungen hospitalisiert. (Archivbild) (FOTO: Keystone/GAETAN BALLY)
Die Frau wurde mit schweren Kopfverletzungen hospitalisiert. (Archivbild) (FOTO: Keystone/GAETAN BALLY)

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstagabend in einem Bus der Linie 2 zwischen der Haltestelle Autobahn und Wülflingen, wie die Winterthurer Stadtpolizei am Samstag mitteilte. Weder die Polizei noch die Sanität wurden demnach nach dem Zwischenfall alarmiert.

Es sei davon auszugehen, dass die Frau aus eigener Kraft den Bus verlassen habe, nicht betreut worden sei und keine Verletzungen sichtbar gewesen seien, schrieb die Polizei. Am Mittwoch sei sie hospitalisiert worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Verletzungen im Zusammenhang mit dem Sturz im Bus stünden. Die Polizei suchte Zeugen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
06.08.22 11:54

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Die mächtige Minderheit: Wer über die Ära nach Boris Johnson bestimmt

Die mächtige Minderheit: Wer über die Ära nach Boris Johnson bestimmt

Protestcamp von Mountain Wilderness Schweiz gegen Gondosolar

Protestcamp von Mountain Wilderness Schweiz gegen Gondosolar