Finnland erlaubt wieder Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern

Wegen seiner unverändert niedrigen Corona-Zahlen rückt Finnland von weiteren während der Pandemie erlassenen Massnahmen ab. Als erstes Land Nordeuropas erlaubt das nördlichste Mitglied der EU wie geplant ab Samstag wieder öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 500 Teilnehmern.

Sanna Marin ist die Ministerpräsidentin von Finnland. Foto: Johanna Geron/Reuters Pool  via AP/dpa (FOTO: Keystone/Reuters Pool via AP/Johanna Geron)
Sanna Marin ist die Ministerpräsidentin von Finnland. Foto: Johanna Geron/Reuters Pool via AP/dpa (FOTO: Keystone/Reuters Pool via AP/Johanna Geron)

Wie die finnische Regierung am Freitag mitteilte, gilt dies für Indoor-Veranstaltungen und auch für Events auf umschlossenen Aussenflächen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Richtlinien der Behörden zur Vermeidung von Infektionen eingehalten werden. Ausserdem empfiehlt die Regierung den Finnen nicht länger, überwiegend aus dem Homeoffice zu arbeiten.

Verglichen mit dem Rest Europas hat Finnland eine der niedrigsten Neuinfektionszahlen des Kontinents: Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) gab es in den vergangenen sieben Tagen nur knapp 0,9 neue bestätigte Fälle pro 100 000 Einwohner in Finnland, verglichen mit etwa 4,4 in Deutschland, 13,1 in Schweden und 27,7 in Spanien. Da die finnischen Zahlen seit Monaten niedrig sind, wurden die dortigen Corona-Massnahmen nach und nach zurückgefahren.

(sda)


Daten:

News Redaktion
31.07.20 16:57

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Sea-Eye klagt gegen Italien wegen Stopps des Schiffs

Sea-Eye klagt gegen Italien wegen Stopps des Schiffs "Alan Kurdi"

Lausanner Forscher entwickeln neuen Therapieansatz bei Huntington

Lausanner Forscher entwickeln neuen Therapieansatz bei Huntington