FDP-Spitze schlägt Namen für dritte Zürcher Stadtratskandidatur vor

Der Vorstand der Stadtzürcher FDP schlägt zwei mögliche Frauen für die dritte Kandidatur der Partei bei den Stadtratswahlen 2022 vor. In die parteiinterne Ausmarchung steigen demnach die 48-jährige Kantonsrätin Sonja Rueff-Frenkel und die 47-jährige Gemeinderätin Yasmine Bourgeois.

Der Eingang zum Stadthaus in Zürich. In diesem tagt die Zürcher Stadtregierung. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)
Der Eingang zum Stadthaus in Zürich. In diesem tagt die Zürcher Stadtregierung. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT)

Beide Kandidatinnen für die Stadtregierung hätten sich bereit erklärt, sich einem internen Bewerbungswahlkampf für die Delegiertenversammlung am 20. Mai zu stellen, teilte die FDP Stadt Zürich am Donnerstagabend mit. Die Auswahl geht auf einen Vorschlag der parteiinternen Findungskommission zurück.

Die beiden bisherigen freisinnigen Stadträte Filippo Leutenegger (Schule und Sport) und Michael Baumer (Industrielle Betriebe) wollen erneut antreten. Zudem hatte die Parteispitze bereits früher ihre Absicht bekanntgegeben, eine Frau als dritte Kandidatur ins Rennen schicken zu wollen.

Der Zürcher Stadtrat besteht aus neun Mitgliedern (3 SP, 2 Grüne, 2 FDP, 1 GLP, 1 Alternative). Einzig AL-Stadtrat Richard Wolff gab einen Verzicht auf eine erneute Kandidatur bekannt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
08.04.21 22:07

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Junge Autorin Alissa Ganijewa prangert Missstände in Russland an

Junge Autorin Alissa Ganijewa prangert Missstände in Russland an

24h-Post- und Paketautomaten erleben Boom im Corona-Jahr 2020

24h-Post- und Paketautomaten erleben Boom im Corona-Jahr 2020