FC Wil mit drittem Sieg in vier Spielen

Der FC Wil wird in der Rangliste der Challenge League nach der 4. Runde einen der vordersten Plätze belegen. Die Wiler gewinnen in Schaffhausen 1:0.

Wils Cheftrainer Brunello Iacopetta muss sich derzeit nicht warm anziehen (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Wils Cheftrainer Brunello Iacopetta muss sich derzeit nicht warm anziehen (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Mannschaft von Trainer Brunello Iacopetta setzt mit ihrem Erfolg der üblen Serie von zehn Niederlagen in der Meisterschaft ein Ende. Josias Lukembila erzielte das Tor nach einer knappen halben Stunde. Der junge Wiler Defensivspieler Kastrijot Ndau untermauerte die Richtigkeit des Sieges, indem er je einmal Pfosten und Latte traf.

Thun und Aarau traut man zu, dass sie in den Kampf um die beiden Aufstiegsplätze eingreifen werden. Aber beiden ist der Start in die Meisterschaft nicht gut geglückt. Dazu passt, dass sie am Freitagabend aus dem direkten Duell in der Oberland-Arena nur je einen Punkt mitnehmen konnten. Drei der vier Tore beim 2:2 fielen in den letzten zehn Minuten. Die Thuner glichen in der 93. Minute dank einem Foulpenalty aus.

Neuchâtel Xamax, mit drei Niederlagen in die Meisterschaft gestartet, steht auch nach vier Runden ohne Punkt da. Die Neuenburger führten noch in der zweiten Halbzeit daheim im Neuenburgersee-Duell gegen Yverdon 2:1. Aber die Waadtländer setzten sich 3:2 durch.

Schaffhausen - Wil 0:1 (0:1). - 1230 Zuschauer. - SR Von Mandach. - Tor: 29. Lukembila 0:1. - Bemerkungen: 21. Pfostenschuss Ndau (Wil). 53. Lattenschuss Ndau.

Neuchâtel Xamax - Yverdon 2:3 (1:1). - 3639 Zuschauer. - SR Odiet. - Tore: 31. Koné 0:1. 32. Pasche 1:1. 63. Koide 2:1. 77. Berdayes 2:2. 82. Koné (Foulpenalty) 2:3.

Thun - Aarau 2:2 (0:0). - 4116 Zuschauer. - SR Gianforte. - Tore: 71. Ndongo 1:0. 84. Fazliu 1:1. 89. Hunziker 1:2. 93. Kyeremateng (Foulpenalty) 2:2.

Rangliste: 1. Yverdon 4/10 (11:7). 2. Wil 4/9 (6:2). 3. Lausanne-Sport 3/6 (7:3). 4. Stade Lausanne-Ouchy 3/6 (7:4). 5. Schaffhausen 4/6 (4:6). 6. Aarau 4/5 (6:6). 7. Bellinzona 3/4 (3:5). 8. Vaduz 3/2 (4:6). 9. Thun 4/2 (4:7). 10. Neuchâtel Xamax FCS 4/0 (3:9).

(sda)


Daten:

News Redaktion
05.08.22 22:23

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Frankreichs Innenminister will Kirchen an Feiertag besonders schützen

Frankreichs Innenminister will Kirchen an Feiertag besonders schützen

Camion kippt um und versperrt Autobahn während Stunden

Camion kippt um und versperrt Autobahn während Stunden