Einbrecher im Kanton Zug machen rund 650'000 Franken Beute

Bei acht Einbrüchen im Kanton Zug haben Kriminelle am vergangenen Wochenende Waren und Geld im Wert von insgesamt rund 650'000 Franken erbeutet. In einem Fall trugen sie einen Tresor aus dem Haus und fuhren mit diesem im Auto der Liegenschaftsbesitzer davon.

Im Kanton Zug haben Einbrecher einen 280 Kilogramm schweren Tresor entwendet. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Im Kanton Zug haben Einbrecher einen 280 Kilogramm schweren Tresor entwendet. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Einbrecher waren von Freitag bis Sonntag in der Stadt Zug sowie in den Gemeinden Hünenberg und Oberägeri unterwegs, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie drangen in Ein- und Mehrfamilienhäuser ein, indem sie eine Gartensitzplatztüre aufwuchteten und eine Fensterscheibe einschlugen.

Sie entwendeten Schmuck, Uhren und Bargeld. In einem Fall rissen sie einen 280 Kilogramm schweren Tresor aus der Verankerung, trugen ihn auf den Vorplatz und verluden ihn in das Auto der Hausbesitzer, nachdem sie zuvor auch den Autoschlüssel im Haus gestohlen hatten. Die Polizei habe eine umfangreiche Spurensicherung vorgenommen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
30.11.22 15:53

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

ZKB ernennt Martin Bardenhewer per 1. Mai zum neuen Finanzchef

ZKB ernennt Martin Bardenhewer per 1. Mai zum neuen Finanzchef

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu

Die Schweiz gibt Wiederanstieg der Ungleichheit im Land zu