Edoardo Mortara zeigt in Berlin eine Gala-Vorstellung

Edoardo Mortara zeigt im ersten von zwei Formel-E-Rennen in Berlin eine glänzende Vorstellung und gewinnt zum zweiten Mal in dieser Saison.

Edoardo Mortara lässt sich nach einem Formel-E-Rennsieg feiern (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/HILDA RIOS)
Edoardo Mortara lässt sich nach einem Formel-E-Rennsieg feiern (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA EFE/HILDA RIOS)

Die Grundlage zum vierten Triumph in der elektrischen Rennserie legte der Westschweizer mit italienischen Wurzeln im Qualifying, wo er sich erstmals überhaupt die Pole-Position sicherte. Mit einem Top-Start behauptete sich der 35-Jährige im Venturi an der Spitze. Diese behauptete er über weite Strecken des Rennens.

"Was für ein Tag", so Mortara nach seinem souveränen Sieg mit 1,8 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Jean-Eric Vergne. "Ich war schon mit dem Qualifying sehr happy. Im Rennen ging meine Strategie gut auf. Vergne versuchte zwar noch, mich kurz vor Schluss zu überholen. Diesen Angriff hatte ich aber erwartet und konnte ich gut kontern."

In Berlin Dritter wurde Stoffel Vandoorne, womit der Belgier mit 96 Punkten die WM-Führung vor Vergne (93) verteidigen konnte. Mortara (77 Punkte) verbesserte sich im Gesamtklassement um eine Position in den 4. Rang.

Weiter nicht richtig in die Gänge kommt Sébastien Buemi (Nissan), der in Berlin nur 14. wurde und ohne Punkte blieb. Am Sonntagnachmittag findet auf dem Areal des stillgelegten Berliner Flughafens Tempelhof das zweite Rennen statt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
14.05.22 16:30

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Parlament verabschiedet abgewählte Obwaldner Regierungsrätin

Parlament verabschiedet abgewählte Obwaldner Regierungsrätin

St. Galler Härtefallgesuche für Dezember unter Vorbehalt möglich

St. Galler Härtefallgesuche für Dezember unter Vorbehalt möglich