"Dorian" leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste

Nach den Verwüstungen auf den Bahamas hat Hurrikan "Dorian" vor der Südostküste der USA etwas an Kraft verloren. Wie das Nationale Hurrikan-Zentrum (NHC) in Miami in der Nacht zum Freitag mitteilte, erreichte der Sturm noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern in der Stunde.

Dorian leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ramon Espinosa)
Dorian leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ramon Espinosa)

Dies entspricht der niedrigsten Hurrikan-Kategorie 1. Das NHC warnte jedoch weiterhin vor lebensgefährlichen Sturmfluten, bedrohlichen Winden und starkem Regen.

"Dorian" befand sich demnach vor der Küste des Bundesstaates North Carolina. Das NHC schloss nicht aus, dass der Hurrikan bei einer Veränderung seines Kurses auf Land treffen könnte.

Am Donnerstagabend war es bereits nahe der Küste von South Carolina zu Überschwemmungen gekommen. Zahlreiche Häuser wurden abgedeckt, Bäume und Strommasten stürzten um, wie örtliche Medien berichteten.

Zuvor hatte "Dorian" als Hurrikan der höchsten Gefahrenstufe 5 mit Windgeschwindigkeiten von fast 300 Kilometern pro Stunde auf den Bahamas gewütet. Mindestens 30 Menschen kamen ums Leben, wie Ministerpräsident Hubert Minnis bestätigte. Es wird allerdings befürchtet, dass die endgültige Zahl der Opfer deutlich höher ausfallen wird.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
06.09.19 09:28

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

kultur steinhausen: I QUATTRO

kultur steinhausen: I QUATTRO

Lugano - Luzern: Lugano beendet Niederlagenserie - FCL holt Punkt

Lugano - Luzern: Lugano beendet Niederlagenserie - FCL holt Punkt