Dietiker Stadtpolizei verhaftet flüchtenden 17-jährigen Autolenker

Ein 17-Jähriger hat sich am Mittwochnachmittag in Dietikon einer Polizeikontrolle entziehen wollen: Der junge Mann, der über keine Fahrerlaubnis verfügt und in einem gestohlenen Auto sass, flüchtete mit massiv überhöhter Geschwindigkeit. Ein Selbstunfall stoppte ihn in Schlieren.

Die Mauer einer Garageneinfahrt beendete die Flucht: Die Stadtpolizei Dietikon nahm den 17-jährigen Lenker in Schlieren fest. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)
Die Mauer einer Garageneinfahrt beendete die Flucht: Die Stadtpolizei Dietikon nahm den 17-jährigen Lenker in Schlieren fest. (FOTO: Kantonspolizei Zürich)

Eine Patrouille der Stadtpolizei Dietikon wollten den Personenwagen gegen 14 Uhr anhalten und dessen Lenker kontrollieren, wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei vom Donnerstag heisst. Doch statt der Aufforderung der Matrixleuchte "Stopp Polizei" nachzukommen, beschleunigte die Person hinter dem Steuer.

Auf seiner Flucht touchierte der junge Mann mit dem Auto zunächst einen Kandelaber - er fuhr aber weiter. In Schlieren kollidierte der Wagen dann mit einer Mauer einer Tiefgarageneinfahrt, wodurch er zum Stehen kam. Dort nahmen die Stadtpolizisten den 17-Jährigen fest.

Der genaue Ablauf und die gefahrenen Geschwindigkeiten werden nun durch die Kantonspolizei Zürich und das Forensische Institut Zürich in Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft Zürich abgeklärt. Der Lenker muss sich wegen des Überschreitens der erlaubten Geschwindigkeit im Bereich des Rasertatbestands bei der Jugendanwaltschaft Zürich verantworten.

(sda)


Daten:

News Redaktion
23.06.22 15:14

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Sasha Touretski scheitert über 50 m Crawl in den Vorläufen

Sasha Touretski scheitert über 50 m Crawl in den Vorläufen

Streit um documenta geht weiter - Kuratorenteam entschuldigt sich

Streit um documenta geht weiter - Kuratorenteam entschuldigt sich