Die Koechlin Stiftung prämiert vier Kurzfilmprojekte

Die Luzerner Albert Kochelin Stiftung (AKS) hat im Rahmen des Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbs 2020 die Exposés von vier Filmschaffenden prämiert. Die Projektideen sollen nun in einer zweiten Runde konkretisiert werden.

Wie die AKS am Freitag mitteilte, werden die Filmschaffenden mit je 15000 Franken unterstützt. Insgesamt sind sieben Kurzfilmexposés für den Wettbewerb eingereicht worden.

Bei den Prämierten handelt es sich um Matteo Gariglio, Delia Hess, Mirjam Landolt und Manuel Viktor Troxler. Hess arbeitet an einem Animationsfilm, die anderen wollen einen Dokumentarfilm machen. Der Sieger oder die Siegerin der zweiten Runde erhält bis zu 50000 Franken, um das Projekt filmisch umzusetzen. Die Ausschreibung fand zum sechsten Mal statt.

(sda)


Daten:

News Redaktion
30.10.20 14:16

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Überfall auf Tankstellenshop in Buchs aufgeklärt

Überfall auf Tankstellenshop in Buchs aufgeklärt

Nostalgische Ausstellung für Wintersportler im Museum Burg Zug

Nostalgische Ausstellung für Wintersportler im Museum Burg Zug