Die Bilanz: Dichtes Gedränge an der Luzerner Fasnacht

Rund 18'000 Personen haben am Abend des Güdismontag bis nach Mitternacht in der Stadt Luzern Fasnacht gefeiert. Die Polizei berichtet von einer relativ friedlichen, aber intensiven Nacht.

Die Bilanz: Dichtes Gedränge an der Luzerner Fasnacht (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Die Bilanz: Dichtes Gedränge an der Luzerner Fasnacht (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Dank des guten Wetters kamen rund 8000 Personen mehr als 2018 in die Luzerner Altstadt, um in deren Gassen am Fasnachtstreiben teilzunehmen. Wegen des dichten Gedränges im Gebiet Unter der Egg wurde der Rathaussteg von 20.15 Uhr bis 1 Uhr gesperrt.

Die Polizei konnte gemäss einer Mitteilung vom Dienstag dank ihrer Präsenz viele Streitigkeiten verhindern. Sie kontrollierte 115 Personen und nahm im Verlaufe der Nacht sieben Personen wegen diversen Delikten vorübergehend fest. Unter diesen war auch ein 17-Jähriger, der 2,4 Promille intus hatte und wegen seines Verhaltens und Zustandes in Gewahrsam genommen wurde.

Die verschiedenen Fasnachtsveranstaltungen ausserhalb der Stadt Luzern verliefen am Montag friedlich und ohne grössere Zwischenfälle.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
25.02.20 15:01

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

FDP gewinnt Kampfwahl um Amt des Finanzvorstehers in Sursee

FDP gewinnt Kampfwahl um Amt des Finanzvorstehers in Sursee

Corona-Krise macht Wettervorhersagen unsicherer

Corona-Krise macht Wettervorhersagen unsicherer