Dem Zürcher fehlen in Neapel 15 Sekunden auf Sieger De Gendt

Mauro Schmid darf in Neapel lange vom Tagessieg träumen. Der Zürcher belegte in der 8. Etappe des Giro d'Italia den 6. Rang.

Jubelt zum zweiten Mal über einen Etappensieg bei der Italien-Rundfahrt: Thomas de Gendt (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)
Jubelt zum zweiten Mal über einen Etappensieg bei der Italien-Rundfahrt: Thomas de Gendt (FOTO: KEYSTONE/AP/Massimo Paolone)

Auf der coupierten Strecke in und um Neapel erreichte Schmid das Ziel nach 153 km mit nur 15 Sekunden Rückstand auf Sieger Thomas de Gendt. Der 35-jährige Belgier holte sich seinen zweiten Giro-Tagessieg nach demjenigen 2012 auf dem Stelvio-Pass.

De Gendt setzte sich im Sprint gegen seine zwei Ausreisserkollegen Davide Gabburo und Jorge Arcas durch. Im vergangenen Jahr hatte der damals 21-jährige Neo-Profi Schmid bei seiner Grand-Tour-Premiere mit dem Triumph in der 11. Giro-Etappe überrascht.

Das Feld mit Leader Juan Pedro Lopez und allen Anwärtern auf den Gesamtsieg beendete das Teilstück in Neapel mit dreieinhalb Minuten Rückstand auf Sieger De Gendt. Vor der Bergetappe am Sonntag über 191 km von Isernia nach Blockhaus führt Lopez in der Gesamtwertung weiterhin mit 38 Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Lennard Kämna. Der Schlussanstieg zum Ziel ist auf 13,7 km Länge durchschnittlich 8,5 Prozent steil.

(sda)


Daten:

News Redaktion
14.05.22 17:57

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Kylie Minogues Vorstellung eines idealen Sommertags

Kylie Minogues Vorstellung eines idealen Sommertags

Zurich-Gruppe verkauft Russland-Geschäft an lokales Team

Zurich-Gruppe verkauft Russland-Geschäft an lokales Team