Corinne Suter Neunte im ersten Training

Corinne Suter war im ersten Abfahrtstraining der Frauen in Lake Louise als Neunte die beste Schweizerin. Zwei Positionen dahinter reihte sich Michelle Gisin ein.

Corinne Suter Neunte im ersten Training (Foto: KEYSTONE / AP / Frank Gunn)
Corinne Suter Neunte im ersten Training (Foto: KEYSTONE / AP / Frank Gunn)

Die Schnellsten waren bei leichtem Schneefall zeitgleich die Amerikanerin Alice McKennis und die Norwegerin Kajsa Lie. Als Dritte deutete Mikaela Shiffrin an, dass mit ihr auch in der Abfahrt zu rechnen ist. In Lake Louise stehen am Freitag und Samstag zwei Abfahrten auf dem Programm und am Sonntag ein Super-G.

Suter büsste 1,17 Sekunden auf die Bestzeit der 30-jährigen McKennis ein, die 2013 in St. Anton einen Überraschungssieg gefeiert hatte und vor anderthalb Jahren in Are als Dritte auf dem Podest gestanden war. Noch nicht auf Touren kam Lara Gut-Behrami. Die Tessinerin beendete ihre Testfahrt mehr als zweieinhalb Sekunden hinter McKennis.

"Es war schwierig bei diesen Bedingungen. Ich war etwas steif und stand zu hart auf dem Ski", befand Gut-Behrami, die aber froh war, dass das Training wegen den schlechten Wetterprognosen für Mittwoch nicht abgesagt wurde.

Die Frauen bestreiten in den kanadischen Rocky Mountains ihre ersten Speedrennen der Weltcupsaison. Am Freitag und Samstag stehen zwei Abfahrten auf dem Programm, am Sonntag ein Super-G. Als Zweite und Dritte realisierte Michelle Gisin im Vorjahr in Lake Louise ihre ersten Podestplätze in der Abfahrt. Im Super-G war Lara Gut-Behrami als Achte die beste Schweizerin. Grosse Gewinnerin der Ouvertüre war die Österreicherin Nicole Schmidhofer mit ihrem Doppelsieg in der Abfahrt. Den Super-G entschied Mikaela Shiffrin für sich.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
04.12.19 01:06

Themen:

Sport

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Sturmtief

Sturmtief "Veiko" wirbelt durch die Schweiz

Schon mehr als 74 Millionen Euro Prämien für Bayern München

Schon mehr als 74 Millionen Euro Prämien für Bayern München