Chinas Aussenminister: "Dialog und Verhandlungen" im Ukraine-Konflikt

Chinas Aussenminister Wang Yi hat Russland und die Ukraine vor dem UN-Sicherheitsrat zur Aufnahme von Friedensgesprächen ohne Vorbedingungen aufgerufen.

Wang Yi, Außenminister von China, spricht während einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates im Hauptquartier der Vereinten Nationen. Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am Rande der 77. Generaldebatte der UN-Vollversammlung mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Foto: Mary Altaffer/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Mary Altaffer)
Wang Yi, Außenminister von China, spricht während einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates im Hauptquartier der Vereinten Nationen. Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am Rande der 77. Generaldebatte der UN-Vollversammlung mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Foto: Mary Altaffer/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Mary Altaffer)

"Dialog und Verhandlungen" seien der einzige Weg, den Konflikt zu beenden, sagte Wang am Donnerstag vor dem Sicherheitsrat in New York. "Alle Anstrengungen, die zur Lösung der Krise beitragen könnten, sollten unterstützt werden." Jede Form von "heissem Krieg oder neuem Kalten Krieg" müsse verhindert werden.

Wang forderte, dass die territoriale Integrität aller Länder respektiert sowie die Prinzipien der UN-Charta eingehalten werden müssten. Er forderte die Beteiligten zur "Zurückhaltung" auf - verurteilte das befreundete Russland aber wie bislang auch nicht direkt für den Angriffskrieg auf die Ukraine.

(sda)


Daten:

News Redaktion
22.09.22 17:49

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Zuger Regierung bleibt rein bürgerlich - Mitte verteidigt Sitz

Zuger Regierung bleibt rein bürgerlich - Mitte verteidigt Sitz

Geteilte Punkte im 279. Zürcher Derby

Geteilte Punkte im 279. Zürcher Derby