Basler Schulklasse musste wegen eines Schülerstreichs in Quarantäne

Eine Schulklasse des Basler Gymnasiums Kirschgarten musste samt mehreren Lehrpersonen wegen eines Schülerstreichs vor den Osterferien in Quarantäne. Drei Schülerinnen und Schüler hatten das Ergebnis eines Coronavirus-Tests gefälscht.

Basler Schulklasse musste wegen eines Schülerstreichs in Quarantäne (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)
Basler Schulklasse musste wegen eines Schülerstreichs in Quarantäne (Foto: KEYSTONE / GEORGIOS KEFALAS)

Der Sprecher des Basler Erziehungsdepartements bestätigte am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA eine entsprechende Meldung des SRF-Regionaljournals Basel von Mittwochabend. Die Schülerinnen und Schüler hätten das per SMS verschickte Testresultat von negativ auf positiv abgeändert.

Als die Schulleitung Verdacht schöpfte, hätten die Schülerinnen und Schüler ihre Tat zugegeben. Gegenwärtig werde im Erziehungs- und Gesundheitsdepartement abgeklärt, ob das Vergehen anzeigepflichtig sei, teilte der Sprecher des Erziehungsdepartements weiter mit. Von Seiten der Schulleitung hätten die Schülerinnen und Schüler zudem mit disziplinarischen Massnahmen zu rechnen.

(sda)


Daten:

Roman Spirig
08.04.21 12:41

Themen:

Schweiz

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Der Neuchâtel UC ist zum zweiten Mal Schweizer Meister

Der Neuchâtel UC ist zum zweiten Mal Schweizer Meister

Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca

Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca