Aufregung wegen Grosseinsatzes der Polizei bei Paris

Ein Grosseinsatz der Polizei hat am Dienstagmorgen im Geschäftsviertel La Défense westlich von Paris für Unruhe gesorgt. Aus Polizeikreisen hiess es, dass dort ein bewaffneter Mann gesehen worden sei. Die Polizei überprüfte dies, konnte jedoch keine verdächtige Person ausfindig machen, wie sie am Mittag bekanntgab.

Soldaten patrouillieren vor dem Einkaufszentrum
Soldaten patrouillieren vor dem Einkaufszentrum "Les Quatre Temps" im Geschäftsviertel La Défense westlich von Paris. Foto: Christophe Ena/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Christophe Ena)

Ein Einkaufszentrum und der Bahnhof des Geschäftsviertels wurden geräumt, Züge hielten dort nicht mehr. Auf Fernsehbildern war ein grosses Polizeiaufgebot zu sehen, auch Soldaten waren vor Ort. Die Menschen mussten beim Verlassen der Örtlichkeiten die Hände heben und wurden von den Einsatzkräften kontrolliert.

Die Zeitung Le Parisien berichtete, dass die Polizei gegen 9.30 Uhr von einem Angestellten alarmiert worden war. Dieser gab demnach an, einen Mann mit einer grossen Waffe gesehen zu haben. Beschäftigte in den Hochhäusern des Geschäftsviertels wurden anschliessend aufgefordert, in ihren Büros zu bleiben.

(sda)


Daten:

News Redaktion
30.06.20 13:58

Themen:

International

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Geld für kommunalen Strassenbau: Für Gegner

Geld für kommunalen Strassenbau: Für Gegner "eine Mogelpackung"

Geberit im zweiten Quartal von Corona ausgebremst

Geberit im zweiten Quartal von Corona ausgebremst