AstraZeneca stösst Moderna-Beteiligung für Milliardenbetrag ab

Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat einem Zeitungsbericht zufolge seine Beteiligung an dem US-Biotech-Unternehmen Moderna verkauft. AstraZeneca habe seine Anteile in Höhe von 7,7 Prozent für mehr als eine Milliarde Dollar abgestossen.

Der Coronavirus-Impfstoff-Hersteller AstraZeneca hat seine Beteiligung an dem Pharmakonzern Moderna offenbar veräussert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/LUCA ZENNARO)
Der Coronavirus-Impfstoff-Hersteller AstraZeneca hat seine Beteiligung an dem Pharmakonzern Moderna offenbar veräussert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/LUCA ZENNARO)

Dies berichtete The Times am Sonntagabend. Die Transaktion geschah offenbar nachdem die Aktien des US-Pharmaherstellers wegen des Durchbruchs beim Coronavirus-Impfstoff in die Höhe geschnellt waren. Es sei allerdings nicht klar, über welchen Zeitraum die in Grossbritannien ansässige AstraZeneca ihre Beteiligung an Moderna verkauft habe, hiess es weiter.

Eine Partnerschaft der beiden Biotechnologieunternehmen bliebe aber für andere Behandlungsmethoden bestehen, schrieb das Blatt in dem Bericht zudem. Moderna, dessen Coronavirus-Impfstoff in den USA für den Notfall zugelassen ist, erwartet aufgrund des erfolgreichen Impfstoffs einen Umsatz von 18,4 Milliarden Dollar im Jahr 2021. Sowohl AstraZeneca als auch Moderna reagierten zunächst nicht auf Anfragen zu Stellungnahmen.

(sda)


Daten:

News Redaktion
01.03.21 01:45

Themen:

Wirtschaft

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

"Pfuusbus" gut ausgelastet und trotzdem keine Corona-Ansteckungen