Am Krienser Bahnhöfli soll es wieder einen Eisenbahnwagen geben

Im früheren Bahnhofsgebäude in Kriens LU sollen ab 2023 Kulinarik, Kultur und Kunst geboten werden. Die Genossenschaft Bahnhöfli Kriens hat mit ihrem Konzept zur Nutzung des 120 Jahre alten Gebäudes die Jury und den Stadtrat überzeugt.

Die Genossenschaft Bahnhöfli Kriens rechnet für die Umsetzung ihres Projekts mit Gesamtkosten von 1,5 Millionen Franken. (FOTO: Stadt Kriens)
Die Genossenschaft Bahnhöfli Kriens rechnet für die Umsetzung ihres Projekts mit Gesamtkosten von 1,5 Millionen Franken. (FOTO: Stadt Kriens)

Die Genossenschaft will gemäss einer Mitteilung der Stadt Kriens vom Mittwoch nicht nur das Bahnhofsgebäude nutzen, sondern auch den Vorplatz. Zum Konzept gehört auch ein Bahnwagen, der als Sääli genutzt werden soll.

Die Genossenschaft wolle einen eigentlichen Event-Ort schaffen, hiess es in der Mitteilung der Stadt Kriens. Sie habe kein fertig ausgearbeitetes Projekt eingereicht, sondern eine Idee mit viel Entwicklungspotential.

Das Bahnhöfli war früher die Endstation der Kriens-Luzern-Bahn. Diese nahm 1886 ihren Betrieb auf, wurde dann zur Trambahn und 1961 zur Buslinie umfunktioniert. Ein Teil der Bahnstrecke wurde bis 2004 von der Industrie genutzt.

Das Bahnhöfli befindet sich mitten im Stadtzentrum und neben dem Stadthaus. Die Stadt Kriens suchte nach einer neuen Nutzung, um das Gebiet zu beleben, und lancierte einen Projektwettbewerb. Total gingen 13 Ideen ein.

(sda)


Daten:

News Redaktion
15.09.21 17:30

Themen:

Regional

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Schweiz startet gegen Russland ins olympische Eishockey-Turnier

Schweiz startet gegen Russland ins olympische Eishockey-Turnier

Zwei Autofahrer geben sich in Menzingen aufs Dach

Zwei Autofahrer geben sich in Menzingen aufs Dach