39. Zuger Märlisunntig

Am 4. Dezember 2022, von 14 bis 18 Uhr, lädt der Verein Zuger Märlisunntig wieder zu einem Nachmittag ins Märchenland ein. In der verkehrsfreien Zuger Altstadt werden rund zehntausend Gäste aus der Region und den umliegenden Kantonen erwartet, die sich vom Zauber des traditionellen und einmaligen Zuger Märlisunntig einfangen lassen.

Einen Nachmittag lang können Gross und Klein in die faszinierende Welt der Märchen eintauchen.
Einen Nachmittag lang können Gross und Klein in die faszinierende Welt der Märchen eintauchen.

Der Märchen-Wichtel, Geschichten und zauberhafte Musik
Der Märlisunntig-Wichtel, das Gesicht des in der Schweiz einzigartigen Adventsanlasses, wird in der verkehrsfreien Zuger Altstadt unterwegs sein und zusammen mit den Feen, Hexen, Zauberer, Musikanten, Gauklern und Geschichtenerzählern aus dem Märchenland mit ihren vielseitigen Darbietungen die Kinder zum Strahlen bringen.

Bereits seit 1984 findet der traditionelle Anlass statt und in diesem Jahr können die Kinder zum 39. Mal einen Nachmittag lang in Traumwelten eintauchen, sich auf nostalgischen Karussellpferden davontragen lassen oder mit den Kutschen durch verkehrsfreie Strassen fahren. Und was wäre ein Märlisunntig ohne Musik aus den Drehorgeln, die an verschiedenen Orten zu hören sind. Oder auf dem Landsgemeindeplatz am Bazar, wo zahlreiche Non-Profit-Organisationen zum Bummeln einladen. Für die Verpflegung der Märligäste ist gesorgt; Zuger Vereine werden ihre Getränke und Leckereien anbieten und die meisten Restaurants haben geöffnet.

Feuerwerk setzt den Schlusspunkt
Was wäre ein schönes Fest ohne krönenden Abschluss? Ab 17.30 Uhr treffen die Chläuse zusammen mit den Trychlen, Infuln, Geisselchlöpfern, Gauklern, Zauberern und Märlifiguren auf dem Landsgemeindeplatz ein, um dort den Märlisunntig auszuläuten und zusammen mit Gross und Klein das Feuerwerk zu geniessen.

Programmheft


Eventdaten:

4. Dezember | Zug

Daten:

Lars Müller
04.12.22 11:41

Teilen:

Das könnte Dich auch interessieren

Thurgauer Staatsangestellte erhalten generell 1,5 Prozent mehr Lohn

Thurgauer Staatsangestellte erhalten generell 1,5 Prozent mehr Lohn

Rösti will sich bei der Energiepolitik einbringen

Rösti will sich bei der Energiepolitik einbringen